Minimierung des Risikos

Immer mehr Firmen müssen durch den Ausfall eines Geschäftspartners Folgekonkurs anmelden. Darum ist es notwendig, die geleistete Arbeit abzusichern. In Form einer Risikoanalyse müssen dafür Risikospitzen zunächst einmal erkannt und mögliche Schadensfälle korrekt bewertet werden. Nur auf Grundlage einer solchen Risikoanalyse ist es möglich, den optimalen Risikoschutz zu gewährleisten. Hier biete ich Ihnen meine Unterstützung an.

Dabei sind meine Schwerpunkte:

Monetäre Absicherung von Aufträgen/Projekten durch eine Ausfallsversicherung
Aufträge lassen sich gegen einen Zahlungsausfall versichern, wodurch ihre geleistete Arbeit durch die sofortige Auszahlung von 80% der Forderung abgesichert wird. Diese Versicherung kann auch zur Fremdkapitalbeschaffung bei Banken eingesetzt werden. Somit erreicht man unkompliziert eine Liquiditätserweiterung.

Einrichtung eines Abfragesystems

Das System ermöglicht ein stetiges Abfragen der Bonitäten von Auftraggebern, wodurch das Ausfallsrisiko genauer beurteilt werden kann. Es erleichtert die Entscheidungsfindung, sei es zur Annahme eines Projekts, zur Annahme mit Risikozuschlag oder zur Ablehnung des Projekts.

Aufbau eines Rückmeldesystems zur Hausbank

Durch die Bestimmungen von Basel III wird es in Zukunft schwieriger, sich Geld von Banken zu leihen. Die Bankinstitute sind angehalten, das Risiko zu minimieren und geben diesen Druck an die Kunden weiter. Diese müssen eine permanente Risikobeurteilung erstellen und der Hausbank übermitteln.

Rechtliche Absicherung

Immer häufiger entschließen sich Personen dazu, Ungereimtheiten vor Gericht zu klären. Unternehmen sind in dieser Hinsicht besonders gefährdet, da sie einem starken Konsumentenschutz gegenüberstehen. Fallen hohe Prozesskosten an, kann das für Unternehmen zu einer echten Überlebensfrage werden, wie das folgende Beispiel veranschaulicht.