Tantal

Eine Figur aus der griechischen Mythologie musste als Namensgeber für den seltenen Rohstoff herhalten: Tantalus. Tantalus speiste einst mit den Göttern und klaute ihnen Nektar und Ambrosia; er stahl einen goldenen Hund aus dem Tempel des Zeus und wurde für seine Sünden mit „ewigen Qualen“ bestraft. Für Anders Gustaf Ekeberg, der Tantal 1801 in finnischen Columbit-Erz entdeckte, ein passender Namenspatron, weil das sehr beständige Metall „schmachten muss und seinen Durst nicht löschen kann, wie Tantalus in der Unterwelt“. Schmachten müsste auch die moderne Welt, wenn es Tantal nicht geben würde. Es brachte früher sogar ganze Städte zum Leuchten: Tantal war der Stoff, aus dem die Drähte in Glühbirnen hergestellt wurden, bevor Wolfram hier die Vorherrschaft übernahm. Heute findet sich das Metall in vielen Bereichen wieder, ohne die das Leben im 21. Jahrhundert kaum vorstellbar ist: Kondensatoren aus Tantal sind klein, leistungsstark und eignen sich für hohe Frequenzbereiche. Dies macht sie fast unersetzlich und vielseitig einsetzbar, beispielsweise in Mobiltelefonen, Computern und Spielekonsolen, medizinischen Geräten oder Radios: Dinge, auf die heute kaum ein Mensch in der westlichen Welt verzichten mag. Darüber hinaus wird das Element aufgrund seines sehr hohen Schmelzpunktes auch als Hochtemperatur-Legierung eingesetzt, unter anderem bei Flugzeugturbinen. Selbst in der Medizin ist Tantal zu finden: Da es ungiftig ist und mit Körperflüssigkeiten nicht reagiert, wird es gerne als Implantat verwendet. Doch bereits die Anwendungen als Kondensatoren verschlingen 551 der weltweit produzierten 1160 Tonnen Tantal – bis zum Jahr 2030 soll die Menge hierfür gar auf geschätzte 1410 Tonnen steigen. Jede zweite Tonne davon wird in Australien produziert, Brasilien und Kanada liegen mit deutlichem Abstand auf den Plätzen Zwei und Drei. Bei all der Beliebtheit kann man nur hoffen, dass Tantal das Schicksal seines Namensgebers erspart bleibt: Eine Verbannung in die Unterwelt hätte das grauschimmernde Metall auch nicht verdient.

Spezifikationen

Schmelzpunkt: 3017° C
Spezifisches Gewicht: 16,68g/cm³
Farbe: silberweiß
Siedepunkt: 5458° C
Weltjahresproduktion ca.: 1160 t
Massenanteil / Erdhülle: 8 ppm
Verdampfungswärme: 735 kJ/mol
Menge im Warenkorb: 8kg
Reinheit: min. 99,9%

 

Tantal

Verwendung

    • kleine Kondensatoren mit sehr hoher Kapazität
    • Kondensatoren für Handys und Automobile
    • medizinische Implantate, Knochennägel, Prothesen und Kieferschrauben
    • Chemische Industrie
    • Superlegierungen für den Bau von Flugzeugtriebwerken