Gold

Vorkommen

Zirka 40 Prozent des heute bergmännisch geförderten Goldes kommen aus Südafrika, den USA, Australien und Russland.

Eigenschaften

Das Schwermetall ist unlegiert weich wie Zinn. Es wird mit Ausnahme von „Königswasser“ (einem Gemisch aus Salzsäure und Salpetersäure) von Säuren nicht angegriffen. Die Elektronikindustrie verwendet Gold u. a. aufgrund der guten Kontaktgabe, Korrosionsbeständigkeit und guter Verarbeitbarkeit.

Verwendung

Währungsdeckung

Historisch wurde Gold seit Jahrtausenden als Währung eingesetzt. Die Golddeckung wurde zu Beginn des Ersten Weltkrieges aufgehoben und konnte danach nicht wieder eingeführt werden. Um Gold als Währungsalternative auszuschließen und um die Währungsreserven (Goldreserve) zu erhöhen, war der Goldbesitz in den USA zeitweise verboten. Von 1933 bis 1973 war Goldbesitz nur in Form von Schmuck und Münzsammlungen erlaubt. Gold wird kaum industriell verbraucht.

Der Stellenwert von Gold nicht mehr so bedeutend!

Jahresproduktion: 2 600 Tonnen.
Gesamtvorkommen (Erde): mehr als 100 000 Tonnen.