Das Lebenskonzept (The Lifetime-Concept)

Der Lebensweg eines Menschen ist von einer besonderen Herausforderung geprägt: Einerseits lässt sich sein Verlauf nie genau voraussagen. Andererseits liegt unsere Aufgabe aber genau darin, dennoch zu versuchen, ihm eine Richtung zu geben: So hegt man bestimmte Erwartungen, folgt einem gewissen Ziel, erstellt Pläne für die Zukunft.

So unterschiedlich diese Lebenswege sind, so unterschiedlich sind auch die finanziellen Ansprüche. Sie sind abhängig von diesen Erwartungen, Zielen und Plänen und können sich in jeder Lebensphase, ob gewollt oder ungewollt, verändern.

Daher bin ich der Ansicht, dass an der Basis aller finanziellen Überlegungen ein ausgeglichenes Konzept für Geldangelegenheiten steht. Ein solches Konzept wirkt besonders dann hilfreich, wenn es sowohl ganzheitlich (auf jede Lebensphase bezogen) als auch individuell (an Ihren persönlichen Bedürfnissen orientiert) ist. Ich biete Ihnen an, ein Profil für dieses Lebenskonzept zu erstellen, damit es Ihnen als sichere Grundlage dient, Ihrer persönlichen Zukunft zu begegnen.

 

1. Absicherung

Ohne Einkommen ist es nicht möglich weitere Pläne zu erstellen. Das Eintrittsalter ist ein wesentlicher Parameter für die Berechung der Prämien. Welche Absicherungen sind notwendig? Welche sind unnötig?

Das Sicherheitskonzept gibt darüber Aufschluss.

2. Veranlagung

Der Wunsch nach außerordentlichen Anschaffungen beziehungsweise Rücklagen für besondere Investitionen (Eigenheim, Urlaub, Swimmingpool etc…) macht es notwendig eine Strategie für den Kapitalaufbau zu entwickeln.

Kapitalbedarf, Laufzeit und Risiko- bereitschaft sind Eckpfeiler der individuellen Anlagestrategie.

3. Finanzierung

Die Entscheidung sein Eigenheim aufzubauen und dafür auf lange Zeit eine größere Zahlungsverpflichtung einzugehen, ist für viele eine der schwierigsten Momente im Leben. Es müssen alle eventuell vorkommenden Situationen so gut wie möglich erarbeitet werden.

Das Finanzierungskonzept ist das Instrument dafür.

4. Vorsorge

Ein Leben lang gearbeitet, der Ruhestand, wohl verdient, sollte jedoch keine unangenehmen Überraschungen bereithalten. Leider weist unser Sozialsystem sehr große Lücken auf, sodass so mancher die Pension oder vielleicht einer notwendigen Alterspflege mit großer Sorge entgegenblickt. Je früher eine Vorsorge begonnen wird, desto geringer ist die monatliche Belastung.

Der Vorsorgeplan ist die Basis dafür.